Zahnarztpraxis Nauen

Wurzelkanalbehandlungen mit Mikroskop

Vorsprung durch neue Techniken

Im Volksmund ist die Wurzelkanalbehandlung oft als „Nerv ziehen“ bekannt. Dieser Ausdruck klingt wenig vertrauenerweckend und schreckt ab. Dabei ist die Wurzelkanalbehandlung mit Anästhesie schmerzfrei ...

wurzelkanalbehandlungund beinhaltet soviel mehr als nur die Entfernung des Nervs.

Bei der Behandlung wird zuerst die Karies entfernt, die den Nerv geschädigt hat. Danach werden die Wurzelkanäle aufgesucht und durch Feilen und Spülflüssigkeiten gereinigt. Im Anschluss wird der Kanal mit einem speziellen Füllmaterial gefüllt. Im Grunde sollte alles ganz einfach sein. In den seltensten Fällen trifft dieses in der Praxis zu. Denn die wenigsten Wurzelkanäle sind rund und gerade. Oftmals besitzen sie z. B. eine Form, die an der Öffnung wie eine 8 aussieht. In der Tiefe verzweigen sich die Kanäle in verschiedene Richtungen. Auch eine gekrümmte Wurzel erschwert die Aufbereitung. Dieses sind Gründe für Misserfolge bei der Behandlung.

Durch Einsatz hochmoderner Techniken können Misserfolge minimiert werden. Wenn die Behandlung mit einem Dentalmikroskop durchgeführt wird, kann der Zahnarzt viel genauer den Verlauf der Kanäle erkennen und diese bis zur Wurzelspitze bearbeiten.

Denn im Grunde sieht der Zahnarzt ohne Mikroskop nur sehr wenig und verlässt sich allein auf seinen Spürsinn und vorhandene Röntgenbilder. Das Dentalmikroskop gehört nicht zur Standartausstattung einer Zahnarztpraxis. Zahnärzte, die sich auf Wurzelkanalbehandlungen spezialisiert haben, führen die Behandlung mit dem Dentalmikroskop durch. In solchen Praxen können dann auch fehlgeschlagene Wurzelbehandlungen revidiert werden. Dieses erspart in vielen Fällen eine Operation, in der die Wurzelspitzen entfernt werden.