Zahnarztpraxis Nauen

Metallfreie Versorgungen

Zirkondioxid

  • ein keramischer, nicht-metallischer Werkstoff. Mit seiner Struktur sind hohe Festigkeitswerte und Stabilität verbunden.
  • Das Material ist biokompatibel und entbehrt jeglichen allergenen Potentials.
  • Es kann als Gerüst für den Unterbau von Kronen und Brücken dienen, die nachträglich mit Keramik beschichtet werden. Oder als reine Zirkonoxid Arbeit über computergestützte Fertigung erstellt werden. Vor allem im Seitenzahnbereich und bei aufwendigen, großen Versorgungen spielt diese Keramik seine Stärken aus.

Lithium-Disilikat gehört zur Gruppe der Glaskeramiken.

  • Die Herstellung erfolgt im Pressverfahren mit anschließender Beschichtung. Seine Festigkeit reicht nicht ganz an die des Zirkondioxids heran
  • Im ästhetisch wichtigen Frontzahnbereich und bei Inlay-Versorgungen spielt es seine harmonischen Eigenschaften optimal neben dem natürlichen Zahnschmelz aus.

Alternativ kann keramischer Zahnersatz aber auch vollständig „en-bloque“ gefertigt werden. Dabei wird Computer-gestützt (CAD/CAM) ein Modell des Zahnes erfasst und anschließend aus einem vorgefertigten Zirkondioxid-Block der Zahnersatz gefräßt. Diese Arbeiten bieten bei idealer Funktionalität eine metallfreie, zahnfarbene Versorgung zu einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis.